Druckkopfprobleme

Ein schlechter Ausdruck entsteht nicht nur durch leere Tintenpatronen. Dies kann auch die Folge von:

  • Verschmutzung der Druckdüsen durch Dreck, Staub oder getrockneter Tinte
  • Innere Verstopfung durch getrockneter Tinte
  • Luftbläschen die sich vor die Druckdüsen gesetzt haben
  • Verbrannte Druckdüsen

sein. Um diese Probleme zu beseitigen, ist es ratsam in eine unserer Filialen zu kommen, da wir entsprechendes Werkzeug besitzen um dort fachmännisch Abhilfe zu schaffen. Muss es mal schneller gehen und Sie möchten es lieber selbst versuchen, geben wir Ihnen auf dieser Seite ein paar hilfreiche Tipps. Sollten Sie zu unseren Informationen Fragen haben, so nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf

Kontakt


Um ein erneutes eintrocknen und Verschmelzen der Druckdüsen zu vermeiden, beachten Sie bitte folgendes:

  • Drucken Sie regelmäßig, damit die Tinte nicht antrocknet
  • Drucken Sie die Patrone nicht ganz leer, um ein Verbrennen der Düsen zu verhindern
  • Verwenden Sie nur auf den Druckkopf abgestimmte Tinte (wie wir sie in der Tintenhölle verwenden)
 

Druckerhersteller bieten Tintenpatronen mit und ohne integriertem Druckkopf an. Bei Druckergeräten mit permanenten Druckkopf befindet sich dieser im Drucker (bei den Herstellern HP und Canon kann dieser jedoch entnommen werden).

Die Tintenpatronen haben dann bloß einen Tintenauslass aus dem die Tinte kommt (dort ist dann bereits der Schwamm zu sehen).
Bei Druckern mit Non-permanenten Druckkopf sitzt dieser direkt an der Tintenpatrone.

Druckköpfe

 

Wenn der Druckkopf verschmutzt ist oder sich Luftbläschen gebildet haben, was kann ich tun?

Die Druckerhersteller liefern mit Ihrer Software automatisch einen Wartungsbereich mit, in dem Sie eine Druckkopfreinigung oder auch Intensivreinigung anwählen können. Diesen Wartungsbereich finden Sie in den meisten Fällen unter „Druckereigenschaften“.

Screenshot Wartung

Sollte Ihre Tintenpatrone etwas eingetrocknet sein (die Hersteller empfehlen in der Regel das alle 14 Tage der Drucker in Betrieb genommen wird), sich etwas Dreck äußerlich am Druckkopf befindet oder Luftbläschen vorhanden sind, hilft meistens die Durchführung von 1-2 Durchgängen der Druckkopf- / Intensivreinigung.
Sollte dieser Vorgang nicht ausgereicht haben, so müssen die Düsen manuell gereinigt werden. Entnehmen Sie dazu die Tintenpatronen. Tränken Sie mehrfach gefaltetes Küchenpapier mit etwas Düsenreiniger und drücken dieses ein paar Minuten an den Druckkopf der Patrone (dort wo die Tinte austritt).

Sollte auch dieser Vorgang negativ ausgefallen sein, muss der Druckkopf ein paar Stunden intensiv gereinigt werden. Geben Sie hierzu etwas Düsenreiniger in ein Schälchen und stellen die Tintenpatrone dort für etwa 12 Stunden hinein. Anschließend trocknen Sie die Patrone / den Druckkopf ab. Achten Sie bitte darauf, dass die Patrone und der Druckkopf ganz trocken ist bevor Sie diese wieder in den Drucker einsetzen!

Bringen diese Vorgänge nichts, so haben Sie die Möglichkeit die Patrone gerne nochmal in die Tintenhölle zu bringen. Wir haben dort noch etwas mehr Möglichkeiten Patronen von Verschmutzungen / Luftblasen zu befreien. Dieser Service ist für Sie selbstverständlich kostenlos!


Verbrannte Druckdüsen

Sollte dies der Fall sein, ist die Patrone leider verloren. Die Druckdüsen lassen sich leider weder austauschen noch können verbrannte Düsen repariert werden.

Um zu prüfen, ob es sich um verbrannte Düsen handelt gehen Sie bitte wie folgt vor:
Entnehmen Sie die Patrone aus dem Drucker. Drücken Sie den Druckkopf der Patrone auf mehrfach gefaltetes Küchenpapier. Sind alle Farben gut zu erkennen, ganz im Gegensatz zum Ausdruck, dann sind Druckdüsen verbrannt.

Dies geschieht durch Überhitzung. Wenn Sie Beispielsweise einen Druckauftrag starten, obwohl die Patrone leer ist oder keine Tinte durch die Druckdüsen gelangt, da sich Verschmutzungen gebildet haben, so fehlt die Tinte, die im Normalfall als Kühlmittel dient.

Empfehlungen

Bildergalerie

GLS Paketshop

Kontakt

Tintenhölle

T: 0531 - 70 15 66 2

eMail: kontakt[at]tintenhoelle.de
www.tintenhoelle.de